Methoden

wahlomath.de berechnet im Gegensatz zu anderen Wahlhilfen wie Wahlomat das Ergebnis transparent. Sie finden hier eine Beschreibung des Verfahrens, das angwandt wird, um eine Wahlhilfe zu geben.

Wenn Sie die Seite aufrufen, werden aus einem Pool von Fragen zufällige Fragen ausgewählt. Sie können ihre Position direkt auf der Startseite durch anklicken auswählen. In der Auswertung wird nach folgenden Kriterien vorgegangen.


Diese oder eine ähnliche Tabelle finden sie in der Auswertung.

In der Spalte "Ihre Wahl" ist ihre Position rot markiert. Die hier rot eingekreiste Zahl wird für die jeweilige Partei mit einem Gewichtungsfaktor (zweiter Kreis), der die Relevanz der Frage beschreibt, multipliziert. Das Ergebnis ist in der Spalte "result. Punkte" zu finden. Die so erhaltenen Punkte werden über alle Fragen kummuliert. Dies ist in dem Tabellenausschnitt mit den roten Pfeilen und "+" angedeutet. Diese kummulierten Werte durchlaufen anschließend eine "Extrapolation" (x^4/1000). Mathematisch partizipieren gewichtige Fragen so deutlicher gegenüber anderen Fragen, die somit zu relativ kleinen Ausschlägen beitragen. Anhand des Auszuges ist zu sehen, dass signifikante Ergebnisse erst ab einer gewissen Anzahl von Fragen zu erwarten ist. In der Spalte "hochgerechnet" sind die extrapolierten Punktekonten dargestellt.

Schließlich werden die hochgerechneten Punkte prozentual zueinander dargestellt. Als rationale Wahlempfehlung wird die Partei mit der größten prozentualen Übereinstimmung angegeben.

Im Allgemeinen sind die dargestellten Prozentzahlen als eine Wahrscheinlichkeit, mit der ihre persönlichen politischen Wünsche von den jeweiligen Parteien vertreten werden, zu interpretieren.





Impressum | Kontakt | Methoden